Rückblick auf die Einkehrtage 30.04. und 01.05.2019 mit Bruder Colin Calmiano

Rückblick auf die Einkehrtage 30.04. und 01.05.2019 Jüngerschaft

Leben in der Nachfolge Jesu mit Bruder Colin Calmiano

von Ursula Eichhoff

Keiner von uns wusste so recht, was auf uns zu kam, als wir den Weg nach Süsterseel antraten. Jüngerschaft! Keine Frage, klar möchte ich zur Jüngerschaft Jesu gehören, deshalb interessiert mich der Vortrag.

Bruder Colin überrascht. Der schlicht und ruhig wirkende Mann, nicht sehr groß, entwickelt gleich am ersten Tag zu Beginn seines Vortrages eine ansteckende Begeisterung mit seinem feurigen Temperament.

Es scheint so, als würde er alle Zuhörer gleichzeitig mit seinem Augenkontakt in den Bann ziehen. Jeder versteht seine Körpergestik und braucht nicht viele Worte, um zu sehen, was Jüngerschaft ist. Sein quirliger voller Lebendigkeit sprühender Geist steckt an. Und immer holt er Jesus in die Mitte. Ein Kreuz hat er dabei, kein Vortrag beginnt oder endet ohne ein Gebet.

Er zeigt uns drei Dinge, die wichtig sind, um Jesu Jünger zu werden:

To see his face. Blickt auf zu ihm. PS 34,5
To hear his voice. Meine Schafe hören auf meine Stimme. Joh 10,27
To do his will. Nicht jeder, der zu mir sagt,: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen; sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt. Mat 7,21

Bruder Colin erklärt eindringlich, wie wichtig es ist, sich immer wieder mit der Bibel zu befassen.

Und nicht vergessen, dass wir den Heiligen Geist anrufen sollen! Wer viele Jahre zum Heiligen Geist gebetet hat, wird das Wirken des Heiligen Geistes erfahren. Überlassen wir ihm doch die Kontrolle über unser Leben! Der Heilige Geist bringt Hoffnung in unser Leben. Hebr 11,1

All seine Ausführungen stützt er mit den dazugehörigen Bibelstellen.

So auch 1 Kor 14: Er ermutigt hiermit alle zum Zungengebet. Das Gebet in Zungen können wir bei allen Gelegenheiten sprechen. Es muss allerdings von Herzen kommen und immer Jesus zugewandt sein, also nicht nur im Geist beten, sondern auch mit Verstand, 1 Kor 14,15.

So überzeugt rübergebracht, hat er alle Anwesenden mit seiner Begeisterung zum Zungengebet angesteckt. Auf Wunsch übt er mit allen das Zungengebet. Es dauert auch nicht lange, da beteten alle in Zungen; der Heilige Geist war spürbar da!

Beide Tage waren überhaupt Geist erfüllt. Bruder Collin wirkte auch am Schluss nicht müde, mischte sich unter die Gläubigen und ging keiner Frage aus dem Weg. Es war ein herzlicher Abschied, natürlich gab er uns auch drei Hausaufgaben auf:

  • Luk 5
  • Röm 8
  • 1 Kor 14

Und tatsächlich, beim Lesen dieser Schriftstellen, sehe ich Bruder Colin vor mir, wie er voller Temperament uns zu Jünger Jesu machen möchte.